Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Marvin Medau, Jörn Kasbohm

Offener Antwortbrief an den Verband Deutscher Circusunternehmen e.V.

+++ Im Juni erhielten alle Fraktionen der Greifswalder Bürgerschaft ein Schreiben des Verbandes VDCU eV. +++ Der Verein forderte pauschal, alle Greifswalder sollten sich mit dem Thema Wildtiere im Zirkus beschäftigen +++ Es wurden auch rechtliche Drohungen dort formuliert +++ Wir vermuten einen Zusammenhang mit unserer Beschlussvorlage "Zwecks Gefahrenabwehr nur noch für Zirkus ohne Wildtiere" vom 3.2.2020 +++ Hier unsere Antwort +++

 

Der Verein Verband Deutscher Circusunternehmen e.V. schrieb im Juni an alle Fraktionen der Bürgerschaft. Tenor: Man solle in Greifswald noch mal diskutieren und Wildtiere im Zirkus nicht ablehnen. Sogar rechtliche Drohungen wurden formuliert.

Hier das Schreiben des VDCU eV an Greifswald

Natürlich haben wir darauf geantwortet. Denn natürlich lehnen wir nicht einfach Wildtiere im Zirkus ab. Aber mit unserem Beschluss in der Bürgerschaft vom 3.2.2020 haben wir uns bemüht, Gefahren aus der Wildtierhaltung im Zirkus für Greifswald zu verhindern. Diese Vorlage entstand unter dem Eindruck der Ereignisse in Tessin im Oktober 2019. Ein aus dem Zirkus ausgebrochenes Zebra wurde erschossen. So etwas darf nicht passieren.

Bei unserer Recherche zeigte sich: Dieses Ereignis ist kein Einzelfall.  Auch  bei  größter  Sorgfalt  seitens  der  Zirkusbetreiber sind Gefahrensituationen für Bürgerinnen und Bürger nicht ausgeschlossen. Hier haben wir einige Vorfälle aufgelistet. Diese betreffen ausschließlich Mitglieder des Verbandes Deutscher Circusunternehmen e.V..

Zirkus Vorfall

Charles Knie

April 2018:      Löwe beißt Tierlehrer
August 2018: Unbeaufsichtigtes Lama führt zu Verkehrsbehinderung  
Juni 2012:      Känguru in der Lüneburger Innenstadt 
März 2012:     Känguru entkommt aus Gehege  
Circus Rolina  Mai  2018:      Unbeaufsichtigtes  Pony  auf  Bundesstraße  275  mit  Kollision, Pony tot.
Circus Voyage  Mai 2015:       Flusspferd behindert Verkehr
Sept. 2014:    Zebras entkommen aus Gehege
Okt. 2013:      Nashorn gefährdet den Verkehr
Berolina  Mai 2019:      Drei Kamele entkommen aus Gehege
Sept. 2009:    Entflohene Elefanten entwurzeln Baum
Circus Werona  Dez. 2016:     5 Kamele entkommen aus Gehege
Jan. 2015:     Kamel-Karawane erkundete Kiel
Zirkus Probst  Febr. 2010:    Tiger attackiert Dompteur
Circus Europa  Nov. 2018:     7 Kamele gefährden Straßenverkehr Bundesstraße 3
Circus Baldoni Kaiser Aug. 2018:     Drei Dromedare und zwei Kamele entkommen aus Gehege  
März 2014:    Sieben Kamele entkommen aus Gehege

 

Hier unser kompletter Antwortbrief.

Es sei hier nochmal bekräftigt: Zirkus ist in Greifswald ist nachwievor gewollt.


Neues vom Klarschiff

Aktuelles in HGW

OZ: Neuste Nachrichten

  1. 17:00 - 21:00 Uhr
    Greifswald, Rathaus, Senatssaal

    Fraktionssitzung August

    Vorbereitung der anstehenden Bürgerschaft und der anschließenden OTV- und Ausschusswoche mehr

    In meinen Kalender eintragen

Kontaktdaten

Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE und PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ

Geschäftsstelle: Lange Straße 13, 17489 Greifswald

Sprechzeiten in der Geschäftsstelle:

Mittwoch:   15:30 - 18:30 Uhr
                     und nach Vereinbarung

Telefon: (0 38 34) 59 46 29

E-Mail: linksfraktion-greifswald(at)web.de

 

Fraktionsvorsitzender:
Dr. Jörn Kasbohm

Fraktionsgeschäftsführung:
Juliane Jahn, Marvin Medau