Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sandra Grubert

Von Biotonnen und Kapitalismuskritik

+++ erste Sitzung des neuen Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität und Nachhaltigkeit +++ neues Gesicht in der Kommunalpolitik: Sandra Grubert zur 2. Stellvertreterin des Ausschussvorsitzenden gewählt +++ Diskussion zum Klimanotstand +++

 

Am 28.08.19 fand die erste Sitzung des neuen Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität und Nachhaltigkeit statt. Die Länge des Namens umfasst auch die Breite der zu behandelnen Themen. Ungefähr alles oder nichts. Bedeutet: Die Unterscheidung, welche Themen auch in diesem Ausschuss behandelt werden sollen und welche nicht, ist noch nicht ganz klar. Die Zeit wird es zeigen.

Neben den alten Hasen der Greifswalder Kommunalpolitik gibt es auch ein paar Neue, welche sich an der Kommunalpolitik die Zähne ausbeißen wollen. Von der viel besagten ,,Politikverdrossenheit der Jugend" ist nichts zu merken, denn auch der Kinder-und Jugendbeirat darf mitreden. Eine sehr erfreuliche Entwicklung, wenn man bedenkt, dass es gerade um ihre Zukunft geht. Im Sinne der Demokratie ist es eine positive Weiterentwicklung. Warum sollen wir uns nur vom alten, weißen Patriarchat regieren lassen? Ein bisschen ,,Rumble in the Jungle" ist angesagt. Und damit legte ich auch gleich nach den Wahlen zum Vorstand los.

Als Vorsitzender des Ausschusses wurde Jörg König von Bündnis 90/Die Grünen gewählt. Als 1. Stellvertreterin Frau Dr. Wölk von der SPD und als 2. Stellvertreterin ich. R2G-Power im Ausschuss ist also angesagt. Wenn es im Bund nur auch so wäre...

Danach ging die Diskussion zum Thema ,,Klimanotstand" los. Ich persönlich finde es wichtig erstmal die Grundsatzfragen zu diskutieren. Also auch Kritik am Kapitalismus zu üben. Ohne kreative Ideen und Diskussionen wird man es nämlich nicht schaffen den Klimawandel in seinem Ausmaß einzudämmen. Viele der alten Hasen haben sich dadurch in ihrem bourgeoisen Hasenbau bedroht gefühlt. Vielleicht haben sie aber auch nur aufgehört an eine bessere Welt zu glauben.

Schlussendlich wurden dann die Anträge zur ,,Einführung einer Biotonne" und den ,,Masterplan Stadtteile an der Küste" beschlossen. Step by step geht es also voran. Aber was schrieb nochmal Hemingway? ,,Die Welt ist so schön und wert, dass man um sie kämpft."

 


Neues vom Klarschiff

Aktuelles in HGW

OZ: Neuste Nachrichten

  1. 17:00 - 20:00 Uhr
    Greifswald, Rathaus, Senatssaal

    Fraktionssitzung Dezember

    Vorbereitung der anstehenden Bürgerschaft mehr

    In meinen Kalender eintragen

Kontaktdaten

Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE und PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ

Geschäftsstelle: Lange Straße 13, 17489 Greifswald

Sprechzeiten in der Geschäftsstelle:

Mittwoch:   15:30 - 18:30 Uhr
                     und nach Vereinbarung

Telefon: (0 38 34) 59 46 29

E-Mail: linksfraktion-greifswald(at)web.de

 

Fraktionsvorsitzender:
Dr. Jörn Kasbohm

Fraktionsgeschäftsführung:
Juliane Jahn, Marvin Medau